Keine extra Rundfunkgebühr für PC im häuslichen Arbeitszimmer

 Nach einem aktuellen Urteil des Bayerischen Verwaltungsgerichtshofs fällt der beruflich genutzte PC unter die Zweitgerätebefreiung. Steht ein PC im häuslichen Arbeitszimmer, muss er nicht extra angemeldet werden. Der BayVGH begründet seine Entscheidung damit, dass der Wortlaut des Rundfunkstaatsvertrages in puncto Zweitgerätebefreiung nicht eindeutig sei. Vielmehr spreche der Wortlaut eher dafür, dass es nicht darauf ankommt, ob das Erstgerät privat oder beruflich genutzt wird.

 Für die berufliche Nutzung von Rundfunkgeräten (z.B. PCs) in privaten Räumen muss ab 2013 kein zusätzlicher Rundfunkbeitrag mehr bezahlt werden. Die potenzielle Nutzung ist mit dem ohnehin anfallenden Beitrag für die Wohnung abgegolten.

 Dies ist eine Entscheidung im Sinne aller Selbstständigen in den Freien Berufen, die zu Hause arbeiten und bereits für privat genutzte Geräte zahlen.

 Bayerischer Verwaltungsgerichtshof v. 27.04.2011 - 7 BV 10.443; Rev. zugelasssen http://www.vgh.bayern.de/BayVGH/documents/PM-Rundfunkgebuhren_20110523.pdf

Rufen Sie uns an!030/ 2759 5980
FSB GmbH

Der DStV auf