Sicherheitstechnische und arbeitsmedizinische Betreuung

Bei der Betreuung von Unternehmen, zu denen auch Steuerberatungskanzleien zählen, wird nach der Vorschrift 2 der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV Vorschrift 2) unterschieden zwischen:

1. Regelbetreuung (Unternehmen bis 10 Mitarbeiter) als Erstberater
Für die Regelbetreuung bis einschließlich 10 Mitarbeiter sieht die DGUV Vorschrift 2 eine grund- und anlassbezogene betriebsärztliche und sicherheitstechnische Betreuung vor. Die Grundbetreuung als Erstberater beinhaltet die Unterstützung bei der Erstellung bzw. Aktualisierung der Gefährdungsbeurteilung und muss für Unternehmen im Bereich Wirtschaftsprüfung und Steuerberatung mindestens alle 5 Jahre wiederholt werden. Zusätzlich findet eine jährliche Begehung und/ oder Beratung statt. Bei dieser Beratung werden die Neuheiten im Arbeitsschutz besprochen, Unterweisungsinhalte überprüft und eine Wirkungskontrolle der Gefährdungsbeurteilung durchgeführt. Gleichzeitig geben wir als Erstberater Hinweise, in wie weit ein Arbeitsmediziner- bzw. Arbeitspsychologe zur Beratung bzw. Vorsorge hinzugezogen werden sollte.

Vorteil Vertrag Erstberater: Sie benötigen nach der DGUV Vorschrift 2 nur einen Vertrag zur Vorlage bei der Verwaltungsberufsgenossenschaft (VBG), entweder mit uns als Sicherheitsingenieure oder mit einem Arbeitsmediziner als sogenannten „Erstberater".

Vertrag für sicherheitstechnische Beratung

2. Regelbetreuung (Unternehmen mit mehr als 10 Mitarbeitern)
Für die Regelbetreuung mit mehr als 10 Mitarbeitern sieht die DGUV Vorschrift 2 „Betriebsärzte und Fachkräfte für Arbeitssicherheit" feste Zeiten für die jeweiligen Branchen vor. Wirtschaftsprüfung und Steuerberatung fällt in die Gruppe III, für die 0,5 Std./Mitarbeiter pro Jahr vorgesehen sind. Die Regelbetreuung für Unternehmen mit mehr als 10 Mitarbeitern umfasst eine jährliche Grundbetreuung auf der Grundlage der vorgenannten Zeiten, sowie eine betriebsspezifische Betreuung.

Die Forderungen des Arbeitsschutzgesetztes (ArbSchG) und des Arbeitssicherheitsgesetz (ASiG) sind zusätzlich zu beachten.

3. Betriebsspezifische Betreuung
Die betriebsspezifische Betreuung wird  z. B. bei bau- bzw. brandschutztechnischen Problemen oder bei tätigkeits- und objektspezifischen Änderungen im Unternehmen erforderlich. Bei vorgenannten Problemen bzw. Änderungen sind die damit zusammenhängenden Gefährdungen und Risiken durch das Unternehmen neu zu erfassen und zu bewerten.

Zur Erfüllung der gesetzlichen Auflagen können Sie sich  von der Ingenieurgesellschaft Rainer Siebert mbH betreuen lassen. Die Ingenieurgesellschaft Rainer Siebert mbH ist Mitglied im Landesverband der freiberuflichen Sicherheitsingenieure Berlin-Brandenburg und erfüllt die erforderlichen Qualifikationsansprüche. 

Aufgrund eines Rahmenvertrages, den der Verband für seine Mitglieder abgeschlossen hat, werden Mitgliedern folgende Sonderkonditionen gewährt:

  • Honorar für die Grundbetreuung für Unternehmen

                            - bis 10 Mitarbeiter:                                       250,00 € p.a.

                            - mehr als 10 Mitarbeiter:                              50,00 € / h

                            - zzgl. Anfahrtspauschale jeweils                25,00 € pro Anfahrt

 

Wenn Sie Interesse haben, senden Sie den ausgefüllten Vertrag zur sicherheitstechnischen und ggf. arbeitsmedizinischen Grundbetreuung unterschrieben an die Verbandsgeschäftsstelle. Diese bestätigt auf dem Vertrag, dass Sie Mitglied des Verbandes sind und somit die Vergünstigung nutzen können.

Alle weiteren Absprachen, insbesondere zur Regelbetreuung von Unternehmen mit mehr als 10 Mitarbeitern sowie die Rechnungslegung, erfolgen unmittelbar zwischen der Ingenieurgesellschaft Rainer Siebert mbH und dem jeweiligen Mitglied.

Rufen Sie uns an!030/ 2759 5980
FSB GmbH